J.B. Kerner: Kerners Köche – Die besten Rezepte aus der TV-Show

Es war nur eine Frage der Zeit: Das Buch zur Freitags-Kochshow von Johannes B. Kerner mit Rezepten von Sarah Wiener, Rainer Sass, Rolf Zacherl, Johannes Lafer und anderen ist ein idealer Geschenktipp, bei dem man nichts falsch machen kann!

Kerners Köche: Die besten Rezepte aus der TV-ShowDie etwas chaotische, freitägliche ZDF-Kochshow, die aus der Talkshow JBK von Johannes B. Kerner entstand, ist mittlerweile Kult. Immer Freitags (ab September 2005 schon ab 22:15 Uhr!) treffen 5 Köche aufeinander und bereiten ein fünfgängiges Menü … live in der Sendung. Und die Zuschauer dürfen kosten.

Jetzt gibt es – rechtzeitig zum Neustart nach der Sommerpause 2005 – die besten Rezepte aus der TV-Show in Buchform: Kerners Köche. Ein programmierter Bestseller und das ideale Geschenk für Gourmets und Hobbyköche!

Weitere Infos zum Buch und weitere Lesetipps auch in unserem neuen Buchshop.

“Kerners Köche” jetzt bei Amazon lieferbar…!

News Aktuell: PR-Agenturen und Pressestellen zu Weblogs

News Aktuell und Mummert haben im Juli 2.467 Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen und Pressestellen zur Bedeutung von Blogs befragt und die Ergebnisse nun im aktuellen PR-Trendmonitor von News Aktuell veröffentlicht…

Nachstehende Grafik von News Aktuell fasst die Ergebnisse zusammen. Um mit der Praxis anzufangen: Gerade mal 1 % der PR-Agenturen und 0,5 % der Pressestellen nutzen derzeit eigene Weblogs. In der Theorie gehen die Einschätzungen von Weblogs wild durcheinander: Ein Viertel der Befragten hälte Weblogs für eine überschätzte Modeerscheinung, rund 11 % sehen Blogs als Innovation ohne große Einsatzmöglichkeiten im PR-Bereich. Auf der anderen Seiten sieht die Hälfte der Befragten in Weblogs ein wichtiges Thema für die eigene Branche – wobei sich aber erst 25 % der Agenturen und 13 % der Pressestellen damit intensiv auseinandergesetzt haben.

image
(Quelle: News Aktuell)

Die zugehörigen Fragestellungen lauteten:

Ich halte Weblogs…
A: …für ein wichtiges Thema, mit dem sich mein Unternehmen/meine Agentur noch auseinandersetzen muß.
B: …für ein überbewertetes Modethema.
C: …für ein wichtiges Thema, mit dem sich mein Unternehmen/meine Agentur bereits auseinandersetzt.
D: …für eine wichtige Innovation im Internet, die aber für die PR wenig Einsatzmöglichkeiten liefert.
E: …für eine richtungsweisende neue Kommunikationsform und führe bereits ein eigenes Weblog.
F: Was ist überhaupt ein Weblog?

Es nahmen 1.141 Pressestellen (orange) und 611 PR-Agenturen (gelb) an der Befragung teil, die Angaben in der Grafik sind in Prozent.

Weltbild: Kundenakquise mit befristetem Gratis-Download

Weltbild.de hat derzeit eine zeitlich befristete Sonderaktion, die wieder einmal gut zeigt, wie das Internet zur Kundengewinnung eingesetzt werden kann…

imageDie Idee ist eigentlich nicht neu: Man nehme eine Kurzgeschichte eines erfolgreichen Autors bzw. einer erfolgreichen Autorin aus dem eigenen Verlagssortiment, biete diese zum Gratis-Download an und verweise geschickt auf die käuflich zu erwerbenden Publikationen aus selbiger Feder. Bei Weltbild.de gibt es gleich zwei exklusive Kurzgeschichten zum Download:

  • Eine perfekte Frau von Andreas Franz, den Weltbild zu den erfolgreichsten deutschen Krimiautoren zählt.
  • Lilien weiß wie Schnee von Star-Autorin Val McDermid.

Interessenten müssen nur die E-Mail-Adresse hinterlassen und können die Kurzkrimis dann kostenlos herunterladen.

imageInteressant sind aber die Details: So ist dezent das Häkchen gesetzt, mit dem zugleich der Weltbild.de-Newsletter abonniert wird. Das kann man nun verwerflich finden, aber im Sinne der Kundengewinnung ist es sehr geschickt. Zudem ist die Seite mit der Download-Information sehr gut aufbereitet: Sie weist den Interessenten im unteren Teil geschickt auf die weiteren (kostenpflichtigen) Publikationen eben jenes Autors hin, dessen Kurzgeschichte man gerade herunterladen möchte. Die Hinweise auf die zeitlich befristete Aktion sind zudem auf Weltbild.de-Seiten gut gestreut.

Partnersuche im Internet boomt

Noch mehr Statistik: Laut einer Studie von Nielson//NetRatings setzt jeder fünfte Internetnutzer in Deutschland bei der Partnersuche auf das Internet. 6,7 Mio. Menschen (20,7 % der Internetnutzer) haben demnach im Juli 2005 Online-Partnerbörsen genutzt. Interessant am Rande: 78 % der Befragten gaben an, bei ihrer Selbstbeschreibung in Partnerbörsen 100%ig die Wahrheit zu sagen. Und fast die Hälfte der Befragten ist bereit, für die Online-Partnersuche pro Monat 5 Euro und mehr zu bezahlen.

Vielleicht sollten Online-Partnerbörsen mit Online-Blumenhändlern kooperieren? Oder tun die das schon?

E-Commerce “blüht” … bei Fleurop

Wie Futurezone berichtet, wird laut Fleurop mittlerweile jede vierte Blumenlieferung online in Auftrag gegeben. Insgesamt 3,8 Mio. Blumensträuße zu durchschnittlich 30 Euro wurden im vergangenen Jahr allein in Deutschland und nur von Fleurop verschickt. Damit habe jeder 21. Deutsche bereits einen Fleurop-Gruß erhalten … (Hmm, ich war noch nie unter den Empfängern, wohl aber unter den Internet-Auftraggebern grin)