Paid Content: 1 bis 10 Euro pro Jahr für Online-Fachinformationen

eMARKET berichtet über eine aktuelle Studie von Vogel Medien zum Thema Online-Bezahlung im B2B:

Während die Bezahlung bei klassischen Fachinformationen wie Fachzeitschriften, Bücher oder die allgemeine Wirtschaftspresse gang und gäbe ist, herrscht bei Online-Angeboten noch immer eine Kostenlos-Mentalität vor, ermittelte Jochen Eichelmann im Rahmen einer Studie für das Verlagshaus Vogel Medien: So geben die befragten Studienteilnehmer für die traditionellen Fachinformationsangebote pro Jahr im Schnitt zwischen 100 und 200 Euro aus, bei den Neuen Medien liegt dieser Wert zwischen einem und zehn Euro pro Jahr.

Da erübrigt sich jeder Kommentar…

Der schöne Newsletter

Was will der Kunde? Diese Frage beantworten sich viele Unternehmen selbst mit diversen Annahmen. Zum Beispiel so:

Sehr geehrte Frau Matejcek!
Wir bitten um Aufmerksamkeit für unseren neuen Newsletter und wünschen viel
Spaß beim Lesen. Übrigens: Sie können sich das Lesen verschönern, falls Sie
diesen Newsletter noch in der Text-Version erhalten. Dazu folgen Sie einfach
dem Link am Ende dieser Ausgabe. Sie bekommen dort Hinweise, wie Sie den
Newsletter in eine lesefreundlichere HTML-Version umwandeln können.

Auch wenn E-Mail-Marketer und andere Experten für dies und das darauf bestehen, dass HTML schöner und praktischer und lesefreundlicher sein soll, ich bin nicht der Meinung, dass auch nur eine dieser Eigenschaften wirklich zutrifft. Für mich gibt es nichts Schöneres als einen schön formatierten Newsletter im Textformat. Da bin ich konservativ, um nicht zu sagen: ein bisschen bockig. Das Mailprogramm ist für mich noch immer das Mailprogramm und kein HTML-Seiten-Anzeige-Programm.

Geschenktipp: Kochbuch von Sarah Wiener, Mamsell aus “Abenteuer 1900 – Leben im Gutshaus”

Kochen mit Sarah WienerAuf der Suche nach einem passenden Geschenk? Wie wäre es mit einem Kochbuch? Naja, nicht irgendeinem Kochbuch … unser Tipp lautet “Kochen mit Sarah Wiener”. Wenn Ihnen jetzt der Name Sarah Wiener nichts sagt, dann haben Sie etwas verpasst…

Sarah Wiener spielte die Mamsell in der ARD-Vorabendserie Abenteuer 1900 – Leben im Gutshaus, in der 20 Frauen, Männer und Kinder des 21. Jahrhunderts zwei Monate im Alltag eines preußischen Herrenhauses Anfang des vergangenen Jahrhunderts als Junker, Stallbursche, Gutsherrin, Dienstmädchen oder eben Mamsell verbrachten. Sarah Wiener als Mamsell wurde zum heimlichen Star der Serie – aber das Leben der gebürtigen Österreicherin, die in Berlin lebt und arbeitet, ist auch so ein Abenteuer: Die Schule brach sie ab, wollte mal Schäferin werden und “strandete” dann in Berlin. Mittlerweile betreibt sie dort aber nicht nur erfolgreich drei Restaurants, sondern auch einen Film-Catering- und einen Partyservice. Und zur Zeit wird Sarah Wiener in allen Talkshows und Medien herumgereicht.

Abenteuer 1900 Leben im GutshausDa ist es kein Zufall, wenn ausgerechnet jetzt ihr Kochbuch erschienen ist, in dem sie österreichische Rezepte mit mediteranem Touch verbindet. Nicht unbedingt Originalrezepte aus dem 19. Jahrhundert (aber wer will die schon). Dafür ein erfrischendes Kochbuch aus Deutschland, das mal nicht von den “üblichen Verdächtigen” stammt. Sarah Wieners Buch eignet sich hervorragend zum Verschenken … und auch selbst behalten!

Und wenn Sie mögen, können Sie bei Amazon auch das Buch und die DVD zur ARD-Reihe “Abenteuer 1900: Leben im Gutshaus” erhalten … natürlich mit Sarah Wiener als gestrenger Mamsell grin