Kurzstudie “Weblogs in PR & Marketing”

Golem berichtet über eine Studie von Berlecon Research: Demnach haben Weblogs Potenzial für Marketing und PR und die Zahl der Blogs nimmt trotz Unkenntnis der Mehrheit rasant zu. Kurzzusammenfassung der Studie von den Berlecon-Seiten:

Diese Kurzstudie liefert Unternehmen die notwendigen Informationen, um über den Einsatz von Weblogs für Marketing und PR entscheiden zu können. In der Studie werden Weblogs und ihre Besonderheiten erklärt und die Potenziale für den Einsatz in Marketing und PR aufgezeigt. Sie zeigt auch, welche Herausforderungen dabei auftauchen und wie sie bewältigt werden können. Damit Unternehmen die Relevanz von Weblogs besser einschätzen können, analysiert die Studie die aktuelle Verbreitung und Nutzung von Weblogs, insbesondere in Deutschland, auf der Basis eigener Erhebungen.

Die Kurzstudie “Weblogs in PR & Marketing” mit 27 Seiten kann man in der Standard Edition für 190 Euro (Einzelplatzlizenz, PDF) und als Corporate Edition für 490 Euro (Unternehmenslizenz, PDF) über Berlecon beziehen. Für die, die es interessiert, hier noch das Inhaltsverzeichnis der 27 Seiten:

  1. Einleitung
  2. Konzept und Besonderheiten von Weblogs
    • Weblogs: Mehr als Online-Tagebücher
    • Marketing- und PR-relevante Besonderheiten
  3. Blogsploitation: Meinungen auswerten und beeinflussen
    • Weblogs als Seismographen für Trends und Meinungen
    • Einflussnahme auf Meinungsmacher
  4. Aufbau eigener Unternehmens-Weblogs
    • Durch Weblogs unterstützte Marketing- und PR-Ziele
      • Image- und Markenbildung
      • Unterstützung von Produkt- und Meinungskampagnen
      • Positionierung von Themen und Ideen
      • Unterstützung traditioneller Kundenkommunikation
    • Herausforderungen von Unternehmens-Weblogs
      • Autoren und Inhalte
      • Praktische Fragen von Corporate Blogs
  5. Die aktuelle Verbreitung und Nutzung von Weblogs
    • Größe der Blogosphäre
    • Die Rolle von Weblogs für ihre Leser
  6. Fazit für den Einsatz von Weblogs in Marketing und PR

Linux “testsurfen”

Wenn Sie einfach mal sehen wollen, wie sich Linux anfühlt, oder wie man einen Text mit Open Office schreibt, und wenn Sie zugleich an einem Windows PC sitzen, dann ist START Linux des Open Source Demo Centers in Stuttgart eine bequeme und risikolose Möglichkeit, den KDE Desktop mal übers Netz kennenzulernen.

Schnipselbusiness

“Auf den Computerservern von Jamba lagern rund 20000 Möglichkeiten, ein Mobiltelefon klingeln zu lassen. Jede kostet im Verkauf etwa zwei Euro. Und Jamba verkaufte im vergangenen Jahr zehn Millionen dieser Songs, wenn man Soundschnipsel von 30 Sekunden Länge so nennen will. Aber niemand in der Musikbranche lästert darüber. Klingeltöne sind das Einzige, was derzeit boomt.”

Einblicke ins Geschäft mit den Schnipseln in DIE ZEIT.

Online-Werbung gefragter als im New-Economy-Boom

Heise online berichtet über neue Umsatzrekorde bei der Online-Werbung in den USA:

Im zweiten Quartal 2004 hat das Marktvolumen der Online-Werbung auf dem US-Markt 2,37 Milliarden US-Dollar erreicht. Dieses Ergebnis des Branchenverbandes Interactive Advertising Bureau (IAB) übertrifft sogar das Volumen in der Hochphase des New-Economy-Booms. Die Steigerung zum Vorjahresquartal beträgt den Zahlen zufolge 43 Prozent; im Vergleich zum Vorquartal betrug das Wachstum 6,2 Prozent. Im ersten Halbjahr kletterten die Online-Werbeausgaben auf 4,6 Milliarden Dollar, rund 40 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Quartalsumsatz hatte seinen letzten Höchststand im vierten Quartal 2000 mit 2,12 Milliarden Dollar erreicht; von da ging es aber erst einmal wieder steil bergab auf bis zu 1,45 Milliarden Dollar im dritten Quartal 2002…